Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Geschichte des Hauses Liebiggasse 9

Das ZHR ist im Gebäude Liebiggasse 9 untergebracht. Dieses Haus wurde im Jahr 1934 vom Grazer Architekten Herbert Eichholzer (1903-1943) im Stil der Moderne errichtet. Nach seinem Architekturstudium in Graz verbrachte Eichholzer seine Praktikantenzeit 1929 beim schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier (1887-1965), der ihn in seiner Formensprache nachhaltig beeinflusste. Es war ihm ein Anliegen, den Stil der Internationalen Moderne auch in seine Heimat zu bringen und seine Architektur an den individuellen Bedürfnissen seiner BewohnerInnen auszurichten.

Eichholzer war seit seiner Studentenzeit politisch engagiert und schloss sich dem Widerstand gegen das NS-Regime an. Im Jahr 1940 verließ er sein Istanbuler Exil, um den kommunistischen Widerstand in Österreich wieder aufzubauen. Wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ wurde er am 9.1.1943 hingerichtet.

Eichholzer strebte als aufgeschlossene Persönlichkeit nach einer sozial gerechten Demokratie und wollte an der Wiederherstellung eines unabhängigen, demokratischen Österreich mitwirken. Sein geistiges Erbe findet heute neue Würdigung, wie dies etwa durch die zweijährliche Verleihung des „Herbert Eichholzer-Förderungspreises“ durch die TU Graz und Stadt Graz zum Ausdruck kommt. Die verantwortungsbewusste Auseinandersetzung des Architekten mit den Strömungen seiner Zeit soll auf diese Weise fortgeführt werden und wird zur motivierenden Richtschnur für geistige Arbeit auch heute.

Quelle: www.liebiggasse9.com

Leitung

Univ.-Prof. Mag. Dr.iur.

Klaus Poier

Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft

Telefon:+43 (0)316 380 - 3380


Kontakt

Gudrun Bergmayer

Sekretariat
Zentrum für Hochschulrecht und Hochschulgovernance
Liebiggasse 9/1 Top 3
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 3367

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.